MENU
Event

Forschung? Was geht mich das an!

8. September 2018; 19:30 - 20:30; Kuppelsaal des Naturhistorischen Museums, Maria-Theresien-Platz, 1010 Wien

 

Gespräche am Würstelstand. Hochkarätige Experten geben Ihren Senf dazu.

Gäste: Georg Bednorz (Nobelpreis Physik 1987), Rolf Heuer (ehem. Generaldirektor CERN), Sabine Herlitschka (CEO Infineon Technologies), Christian Köberl (Generaldirektor Naturhistorisches Museum Wien), Reinhold Mitterlehner (Wissenschaftsminister a.D., Präsident der ÖFG), Alice Moros (Marie Curie Doktorandin TU Wien).
Moderation: Birgit Denk.

Was haben Sie von Grundlagenforschung? Ist es wert in Großforschungsanlagen zu investieren? Wussten Sie, dass Sie jeden Tag Technologien benutzen, die dazu dienen, den Geheimnissen des Universums auf die Spur zu kommen?

Der Fonds zur Förderung der wissenschaftlichen Forschung (FWF) wird 50, Österreich hat den Vorsitz im Rat der EU und eine weltweite Forscher- und Ingenieursgemeinschaft plant den leistungsfähigsten Teilchenbeschleuniger aller Zeiten um ein tiefes Verständnis unseres Universums zu erlangen. Grund genug um sich Gedanken zu machen, ob sich der Aufwand lohnt.

Wissenschaftler, Forschungsleiter, Jungforscher, Politiker und Industrielle treffen sich beim Würstelstand und diskutieren mit Birgit Denk zum diesem Thema. Videos und Bilder leiten von einem Thema zum anderen.

Unter der Leitung des CERN entwickeln mehr als 120 Institute und 30 Firmen weltweit ein Konzept für einen 100 km langen Teilchenbeschleuniger. Dieser könnte nach dem Ende der Forschungsperiode des Large Hadron Collider (LHC) in Betrieb gehen. Dienen solche Infrastrukturen wirklich nur den Wissenschaftlern? Ist es überhaupt möglich einen Nutzen für einzelne Personen abzuleiten? Warum soll Geld für die Forschung ins Ausland gehen? Wie profitiert die Bevölkerung Österreichs davon?

Weitere Informationen zur Veranstaltung finden Sie unter:  http://forschung.web.cern.ch/#

Weitere Informationen über Teilchenphysik in Österreich finden Sie unter: www.teilchenphysik.at