MENU

Ausstellung "Wie alles begann" verlängert bis 20. August 2017

Die Ausstellung "Wie alles begann. Von Galaxien, Quarks und Kollisionen" im Naturhistorischen Museum Wien ist auf Grund des großen Erfolges noch bis 20. August 2017 zu sehen. „Wie alles begann" lädt ein zu einer Spurensuche, die über 13 Milliarden Jahre zurück in die Vergangenheit, zum Ursprung des Universums, führt.

 

Entstanden ist die Ausstellung in Zusammenarbeit zwischen dem Naturhistorischen Museum Wien und dem Institut für Hochenergiephysik (HEPHY) der Österreichischen Akademie der Wissenschaften. Sie  thematisiert Fragen, die die Menschheit seit Jahrhunderten beschäftigt und uns an die Grenzen, nicht nur unseres Wissens, sondern auch unseres Vorstellungsvermögens führt: Woraus besteht unser Universum? Was ist dunkle Materie? Hat das Universum einen Anfang und ein Ende? Was war vor dem Urknall? Antworten darauf bieten die neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse aus der Teilchenphysik und der Kosmologie. Zeitgenössische Werke von Kunstschaffenden machen die Unendlichkeit des Weltalls, die gigantischen Zeithorizonte und die Erforschung des Urknalls auf völlig konträre, sinnlich Weise erfahrbar.

Weitere Informationen zur Ausstellung und zum umfangreichen Rahmenprogramm finden Sie unter:

www.nhm-wien.ac.at/anfang

www.teilchenphysik.at/