MENU
Event

Ist die Welt supersymmetrisch?

18:30-19:30, Naturhistorisches Museum Wien, Ausstellung "Wie alles begann", Maria-Theresien-Platz, 1010 Wien

Symmetrien spielen in der Physik - wie in der Kunst -  eine zentrale Rolle, da sich in ihnen die Grundprinzipien der Natur manifestieren. Der Teilchenphysiker Helmut Eberl (HEPHY) führt in der Ausstellung "Wie alles begann" durch das Zeitalter der Elementarteilchen und spricht auch über die elegante Theorie der Supersymmetrie. Der Künstler Kurt Hofstetter präsentiert dazu seine Kunstinstallation "SUSYs Fingerprint". Er erklärt seine einfache Methode der Induktiven Rotation zur Musterbildung, die angewendet auf die quadratische Figur aus vier Elementarteilchen automatisch zwei exakt übereinander gelagerte aperiodische und asymmetrische Musterebenen von Elementarteilchen generiert, die zueinander in supersymmetrischer Beziehung stehen und einander bedingen. Ein Hinweis auf die natürliche Existenz von Supersymmetrie.