MENU
Event

Quarks und Antiquarks und der größte Teilchenbeschleuniger der Welt

25.-27. April 2018, WissensDurst Festival

Thomas Madlener vom Institut für Hochenergiephysik (HEPHY) der Österreichischen Akademie der Wissenschaften erzählt beim WissensDurst Festival wie Daten bei Kollisionen im CMS-Experiment am Large Hadron Collider am CERN gesammelt werden. Er erklärt wie im größten Teilchenbeschleuniger der Welt Bindungszustände aus Quark und Antiquark erzeugt werden und welche Erkenntnisse man sich daraus erhofft. Diese Zustände sind in der gewöhnlichen, uns umgebenden, Materie nicht vorhanden, können aber in Kollisionen am LHC produziert werden.

Weitere Information zum WissensDurst Festival finden Sie unter http://www.wissensdurst-festival.at/.