5. März 2010
Frauen übernehmen die Kontrolle des LHC - Weltfrauentag am CERN

Hochenergiephysik ist auch Frauensache. Das demonstrieren die Forscherinnen vom CERN und übernehmen am Weltfrauentag alle wichtigen Funktionen zum Betrieb des Beschleunigers und der Experimente. Auch österreichische Physikerinnen zeigen am 8. März 2010 im Zuge der Ausstellung "teilchen.at" in Wiener Neustadt wie faszinierend es ist an vorderster Front in der Wissenschaft und Hochtechnologie mitzumischen.

In einer spektakulären Aktion aus Anlass des Weltfrauentages melden sich die zahlreichen Physikerinnen und Technikerinnen am CERN zu Wort. Wissenschaft und Hochtechnologie gelten oft als eine Domäne von Männern. Tatsächlich haben sich aber Frauen in dieser einen festen Platz erobert und Schlüsselpositionen übernommen. Um das zu demonstrieren, werden am Weltfrauentag alle wichtigen Funktionen zum Betrieb des Beschleunigers und der Experimente von Frauen übernommen. Diese Aktion soll zeigen, dass Teilchenphysik ein Gebiet ist, in dem Frauen eine aktive und wichtige Rolle an vorderster Front der experimentellen Forschung spielen.

Auch österreichische Physikerinnen engagieren sich. Eine von ihnen, Univ. Doz. Dr. Claudia-Elisabeth Wulz vom Institut für Hochenergiephysik der Österreichischen Akademie der Wissenschaften, ist die FEMtech Expertin des Monats Jänners 2010. Sie sieht eine wichtige Aufgabe in der Ausbildung: "Von besonderer Wichtigkeit ist meiner Meinung nach auch ein hervorragender, faszinierender Unterricht in den naturwissenschaftlichen Fächern. Ein solcher kann das Interesse für diese Fachgebiete enorm erhöhen, und zwar sowohl bei Männern als auch bei Frauen. Naturwissenschaft und Technik dürfen nicht Angst machen! "

Deshalb haben sich österreichische Frauen in der Teilchenphysik zu einer Aktion entschlossen, um speziell Schülerinnen und Studentinnen in Österreich zu animieren, sich für Wissenschaft und Hochtechnologie zu interessieren. Sie wollen aufzeigen, dass Frauen in der Teilchenphysik auch in Österreich engagiert sind. Ein Poster, das österreichische Frauen in Schlüsselpositionen der Teilchenphysik zeigt, soll im Rahmen der Öffentlichkeitsarbeit des Fachausschuss Kern und Teilchenphysik der Österreichischen Physikalischen Gesellschaft ("teilchen.at") an österreichischen Schulen gezeigt werden.

Das Plakat wird am Weltfrauentag zum ersten Mal bei der Ausstellung "teilchen.at" im Bundesgymnaisum Zehnergasse in Wiener Neustadt gezeigt. In dieser Ausstellung präsentieren TeilchenphysikerInnen zusammen mit dem MedAustron Team das breite Spektrum der Physik und ihrer Anwendungen. Der Bogen spannt sich von der Suche nach dem Higgsteilchen zur Tumortherapie mit Strahlen. Auch hier engagieren sich Frauen: Mit Univ. Doz. Dr. Ulrike Mock von MedAustron und  Univ. Doz. Dr. Claudia-Elisabeth Wulz vom Institut für Hochenergiephysik stehen für Sie zwei renommierte Wissenschaftlerinnen als Führerinnen durch die Ausstellung zur Verfügung.

Kontakt:
Univ. Doz. Dr. Claudia-Elisabeth Wulz
Tel: +41 22 76 -76592
Claudia.Wulz@cern.ch

Weltfrauentag im CERN: cern.ch/womensday
FEMtech Expertin des Jahres 2010 www.femtech.at/index.php
Ausstellung in Wiener Neustadt events.teilchen.at